Mittelschule Landau an der Isar

Eingetragen am

Wir sind auf dem Gipfel!

Im Rahmen des GSE-Unterrichts behandelten die siebten Klassen auch Berge. Und angesichts des großes Interesses der Schüler kam die Idee auf, doch selbst einmal einen Gipfel zu stürmen! Nach einigem Überlegen (K2? Matterhorn?) fiel die Wahl dann auf den großen Arber. ...

Weiterlesen …

Eingetragen am

Mathe macht Spaß!

Mit viel Spaß, Geodreieck und Meterstab startete die Klasse 5a heute in die Mathe-Stunde. Sie berechneten die Umfänge von verschiedenen Gegenständen (z.B. Tür, Tafel, Tische, Plakate, Mäppchen, ...) in ihrem Klassenzimmer.

Weiterlesen …

Eingetragen am

Lesen in Bewegung

Wir haben bei uns im DaZ -  Unterricht ein Lied in konkrete Bewegung umgesetzt!  Schnell mal einen Omnibus simuliert und los ging es mit dem Omnibuslied! Die Lesephasen werden bei dieser Methode zeitlich begrenzt auf beispielsweise 2 bis 4 Minuten - so lange das Lied dauert, beziehungsweise wie viele Strophen vorgegeben sind. Es wird ein so genannter Omnibusfahrer gewählt: Der Busfahrer darf natürlich nicht überholt werden! Das Lied geleitet die Schüler durch das Klassenzimmer wobei sie den gelesenen Text umsetzen. Beispielsweise fahren wir mal schneller, dann fahren wir langsamer, der Bus hält, der Bus fährt an! Danach tauschten sich die Busfahrer aus! Der Einsatz solcher Lernmethoden wirkt sich bei den Schülern sehr gut aus! Sie können sich auch bei nicht sofortiger Wiederholung sogar noch an Details aus dem Text erinnern. Ein sehr aktiver Unterricht lässt auch die schwächeren Kinder stark werden, da sie gelöst und spielerisch an schwierige Texte herangeführt werden!  

Weiterlesen …

Eingetragen am

Mittelschüler zündeln!

Auf eine Reise einige tausend Jahre zurück in die Steinzeit wurden am Dienstagvormittag die Schüler der fünften Klassen an der Mittelschule Landau  mitgenommen. Der Archäologe Lothar Breinl gab ihnen einen interessanten Einblick in die Lebensweise, Gerätschaften und technischen Fertigkeiten der Steinzeitmenschen. Besonders faszinierte es die Kinder natürlich, dass sie anschließend einige Tätigkeiten und Geräte auch selbst ausprobieren konnten. Dieser Erlebnistag wird ihnen daher sicher lange in Erinnerung bleiben.

Zum Einstieg verband Herr Breinl das Vorwissen der Schüler mit einem Diavortrag, der zeigte, wie die Informationen über diesen durch Ausgrabungen zustande kommen. Bei einem großen Teil der gemachten Funde sei es klar, wofür sie die Steinzeitmenschen verwendet hätten. Ein Teil gebe aber zunächst Rätsel auf und müsse dann durch experimentelle Archäologie erforscht werden. Dabei spiele das Ausprobieren eine entscheidende Rolle.....

Weiterlesen …

Eingetragen am

Chipsdosen und Müslischachteln statt Mathe-Buch

Vor kurzem bot sich im Mathe-Unterricht der 8b GtK ein seltsamer Anblick. Da wurde das Mathe-Buch kurzzeitig gegen Chipsdosen, Müslischachteln und Süßigkeitenverpackungen eingetauscht. Für das Thema „Prismen“ in Geometrie eigneten sich diese besonderen Arbeitsmaterialien allerdings hervorragend als geometrische Körpermodelle. Zunächst wurden alle von den Schülern mitgebrachten Verpackungen aussortiert, die keine Prismen waren. Mit erstaunlich viel Eifer ging die 8b dann ans Werk: Jeder Schüler bastelte aus seinem Verpackungsprisma ein Körpernetz, kennzeichnete Grund-, Deck- und Mantelfläche und stellte – je nach eigener Idee – verschiedene Berechnungen an, wie z.B. Größe der gesamten Oberfläche, Volumen usw. Zum Schluss erklärte jeder Schüler anhand seines eigenen Prisma-Modells seinen Mitschülern, welche mathematische Frage er sich dazu überlegt hat und wie er bei der Lösung vorgegangen ist. Sogar beim Chips-Zylinder schafften es dann manche Schüler, sich selbständig die Formeln für Oberfläche oder Volumen herzuleiten und die Lösung damit zu veranschaulichen. Ganz nebenbei stellten einige Schüler auch fest, dass sich manche Produkte in einer ziemlichen Mogelverpackung befinden. Dieses handlungsorientierte Arbeiten half vielen Schülern, das Thema besser zu verstehen und zudem hat es auch noch sichtlich viel Spaß gemacht.

 

Weiterlesen …

Eingetragen am

Die etwas andere Kunststunde

Am Montag stand statt Kunst im Klassenzimmer, Outdoor-Action auf dem Stundenplan. Im Rahmen des Kunstunterrichtes durften wir, die Klasse 8b, das Auto von Frau Zeindl künstlerisch gestalten. Im Vorfeld wurden diverse Grafiken und Schlagworte zum Thema Klassengemeinschaft gesammelt und anschließend auf der Motorhaube angeordnet. Dann ging`s los. Mit Eddings bewaffnet machten wir uns ans Werk. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Wir hoffen, Frau Zeindl hat es genauso viel Spaß bereitet wie uns.

Weiterlesen …