Schüler vor Gericht

Schüler vor Gericht

Am Dienstagvormittag waren die drei 7. Klassen zu Besuch im Amtsgericht Landau. Natürlich nicht als Angeklagte, sondern als interessierte Zuschauer. Wissbegierig verfolgten die Schülerinnen und Schüler Verhandlungen zu den Anklagepunkten Urkundenfälschung, versuchte Nötigung und Körperverletzung. 
Nachdem am Eingang sichergestellt wurde, dass niemand gefährliche Gegenstände bei sich hatte, durften die Siebtklässler im Zuschauerraum des Verhandlungssaales Platz nehmen. Der Richter eröffnete die jeweilige Sitzung und die Staatsanwältin verkündete die Anklageschrift. Es ging um das Fälschen und Verkaufen von Fischerscheinen, eine Auseinandersetzung im Straßenverkehr in Pilsting und eine Schlägerei in der Diskothek Atrium.
Aufmerksam verfolgten die Schülerinnen und Schüler den Verlauf der Verhandlungen: Befragung der Angeklagten, Zeugenaussagen und Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung. Alle spekulierten über die Strafen, die die Angeklagten erwarten würden und lauschten gespannt der Verkündung der Urteile. Während einer kurzen Unterbrechung beantwortete der Richter sogar einige Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Zurück